Brownie

Brownie

classic

„Ein allzu konservatives Beharren auf einmal gefundenen Lösungen und auf der sogenannten Tradition eines Unternehmens könnte über kurz oder lang die Unverkäuflichkeit der Produkte nach sich ziehen“. Mit diesen deutlichen Worten stellte der Daimler-Benz-Vorstandsvorsitzende im September 1953 den neuen Typ 180 vor. Es war der erste Mercedes mit selbstragender Karosse. Gegenüber den Vorgänger-Modellen (170) mit Leiterrahmen, Trittbrett und vorstehenden Kotflügeln bot dieses Fahrzeug diverse technische Feinheiten auf. Der Fahrgast- und der Kofferraum wiesen erheblich mehr Platzangebot auf, eine Kugelumlauflenkung führte durch die Leichtgängigkeit zur Betitelung als Damenwagen. Materialstärken, Verarbeitungsqualität und Glattflächigkeit der Aufbaukomponenten resultierten in einer überdurchschnittlichen Immunität gegen Rost, die nach langen Jahren des Einsatzes erst richtig zum Tragen kam und Jahrzehnte später von Sammlern gewürdigt wurde.

Die Baureihe W 180 ging im März 1954 in Serie, von 1954 bis 1956 als 220 a mit einem Sechszylinder-Einfachvergaser-Motor bei 85 PS. Ab 1956 wurde der 220 S mit Doppelvergaser ausgestattet und leistete nun 100 PS ( ab 1958 mit 106 PS ). Ausserdem gab es noch den 220 SE mit Einspritzung und 115 PS.

Es wurden diverse Rallyes mit dem 220 S gefahren und auch gewonnen. Die Fachpresse lobte begeistert:

Die Kombination aus Fahrsicherheit und Federungskomfort wird von keinem modernen Personenwagen übertroffen

Unser Fahrzeug verließ 1956 die heiligen Hallen der Mercedes – Fertigung in Sindelfingen. Es wurde von dort aus direkt per Autotransporter nach Bremerhaven verbracht. Die Reise ging dann per Schiff weiter nach Kalifornien / USA. Dort nahm der Käufer, Mr. Brown, den braunen Mercedes in Empfang. Das Fahrzeug wurde mit dem großen Faltdach bestellt.

Etwa 30 Jahre wurde das Fahrzeug dann wohl im Sunny State bewegt, bis ein Urlauber aus Deutschland das Fahrzeug erwarb und diesen reimportierte.

Es mussten nur zwei winzige Stellen geschweißt werden, aber um eine Komplettlackierung kam man nicht herum. Wie bei den meisten Fahrzeugen aus Kalifornien ist die Inneneinrichtung leider völlig zerschlissen und muss komplett erneuert werden. Das Triebwerk und die Achsen wurden bereits überholt, wir hoffen insgesamt auf Fertigstellung im Jahr 2020.

Mit all dem Chromzierrat, der feinen Inneneinrichtung und dem auch heute noch kraftvollen Motor wird dieses Fahrzeug sehr viel Fahrspaß bereiten. Wir freuen uns schon darauf.

Daten

Baujahr 1956
6 Zylinder-Motor
100 PS

Mietpreis

3 Stunden inkl. 100 KM
Montag – Freitag 10 – 17 Uhr
147, – €
Je Wochentag inkl. 200 KM
Montag – Freitag 10 – 17 Uhr
219, – €
Je Tag inkl. 200 KM / Samstag /
Sonntag / Feiertag 10 – 17 Uhr
239, – €
Wochenende inkl. 400 KM
Freitag 18 Uhr – Montag 9 Uhr
459, – €
Das Fahrzeug wird derzeit restauriert, wir hoffen auf Inbetriebnahme:
2021

Reservierungsanfrage